Von November bis März sind jeden Abend bis in die Nachtstunden ein Kälte- und ein Wärmebus in Berlin unterwegs, um Menschen ohne Unterkunft aufzusuchen, zu versorgen und kostenfrei in Notunterkünfte zu bringen.

Wenn die betroffene Person Hilfe annehmen möchte, rufen Sie ab 18 Uhr den Wärmebus des Berliner Deutschen Roten Kreuzes an und ab 21 Uhr den Kältebus der Berliner Stadtmission.

Wenn die Person hilflos wirkt, nicht ansprechbar ist oder sich oder andere möglicherweise in eine akute Gefahrensituation bringt, kann von einer Notfallsituation ausgegangen werden.
Im Notfall wählen Sie: 110 (Polizei) oder 112 (Feuerwehr/Rettungsdienst)

Tagsüber haben wohnungslose Menschen ganzjährig die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Tagesstätten und Treffpunkten aufzuhalten und mit Essen versorgt zu werden.
 

Wärmebus
erreichbar ab 18 Uhr unter Tel.: 030 600 300 1010
(1. November – 15. März täglich unterwegs von 18 bis 24 Uhr)

Kältebus
erreichbar ab 21 Uhr unter Tel.: 0178 523 5838
(1. November – 31. März täglich unterwegs von 21 bis 3 Uhr)

_________________________________

 
Kältehilfe in Neukölln – Angebote für obdachlose Menschen

In den nächsten Wochen werden die Nachttemperaturen wieder unter den Gefrierpunkt fallen. Zum Glück bestehen Angebote, die obdachlosen Menschen speziell im Winter helfen. Der Bezirk Neukölln unterstützt sie dabei. Ehrenamtliches Engagement ist aber unverzichtbar.

Seit dem 1. November sind wieder zwei Kältebusse der Berliner Stadtmission unterwegs, die vom Bezirksamt Neukölln anteilig finanziert werden. Das Team des Kältebusses versorgt Obdachlose mit heißen Getränken und warmen Schlafsäcken. Auf Wunsch werden die Obdachlosen zu einem sicheren Übernachtungsplatz gebracht. Der Kältebus ist telefonisch erreichbar unter: 0178/523 58 38

Zudem haben im Rahmen der Kältehilfe die KUBUS gGmbH und BABB e. V. auch in diesem Jahr wieder ihre jeweiligen Kältehilfestandorte in Neukölln geöffnet. Beide befinden sich in der Teupitzer Straße 38 u. 39 in 12059 Berlin und stellen Übernachtungsplätze für jeweils bis zu 25 männliche Obdachlose zur Verfügung. Geöffnet ist an allen Tagen von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr morgens. Es besteht die Möglichkeit, zu duschen und Wäsche zu waschen, zudem werden Abendessen und Frühstück angeboten.

In der Regel sind alle Kältehilfeplätze belegt. Beide Einrichtungen sind deshalb sehr dankbar für ehrenamtliche Unterstützung – beispielsweise können Schichten übernommen werden – sowie für Sachspenden. Haltbare Lebensmittel und Drogerieartikel finden immer Verwendung.

Daneben haben noch die Nachtcafés der Kirchengemeinden – Martin-Luther-Gemeinde Neukölln, Fürbitt-Melanchthon-Kirche und Kirchengemeinde St. Richard – sowie die Tee- und Wärmestube der Diakonie an einzelnen Tagen der Woche geöffnet. Der Verein Wildwasser bietet zudem ein Nachtcafé speziell für Frauen*, Inter und Trans an.

-> Kontaktdaten sowie weitere Angebote der Kältehilfe

Rückfragen: Bezirksamt Neukölln, Tel. 030 90239 0

Der erste "Orientalische Wintermarkt" im Rollbergkiez

2019 orient wintermarkt17"So ist halt der Winter in Berlin", sagte Bezirksbürgermeister Martin Hikel und meinte: grauer Himmel, Nieselregen, 4 Grad plus. Kein besonders romantischer Hintergrund für den ersten "Orientalischen Wintermarkt" im Rollbergviertel, den die Frauen des Kiezanker e.V. im Rahmen des vom QM geförderten Projekts „Vereinsprofessionalisierung“ organisiert hatten. Aber siehe da: kaum hatte das Fest begonnen, kamen immer mehr Nachbarinnen und Nachbarn vorbei, die Kleinsten fuhren ihre Runden auf der Elektroeisenbahn und die Stimmung war super. Die Rollberger*innen trotzten einfach dem Wetter und die liebevoll dekorierten Stände vermittelten eine heimelige Atmosphäre. -> weiter

Auszeichnung für Yildiz Yilmaz: "Sie prägen durch ihr Engagement den Kiez mit"

2019 auszeichnung yilmaz1Elterncafé, Erziehungsberatung, Bildungsfahrten, Kiezfeste und vieles mehr: Seit seiner Gründung hat der Bewohnerinnenverein Kiezanker e.V. im Rollbergviertel unglaublich viel bewegt. Am Donnerstag, den 28. November wurde seiner Gründerin Yildiz Yilmaz deshalb eine wohlverdiente Anerkennung zu Teil: Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel überreichte ihr im BVV-Saal des Neuköllner Rathauses eine Urkunde für ihr ehrenamtliches Engagement und die Berliner Ehrenamtskarte.

-> weiter

Orientalischer Wintermarkt

logo kiezankerDie aktiven Mütter vom Kiezanker e.V. veranstalten am Freitag, den 6. Dezember von 15 bis 18 Uhr erstmalig einen Wintermarkt am Nikolaustag für und mit der Nachbarschaft in der Rollbergsiedlung.
Der Falkplatz wird in  einen festlichen orientalischen Markt verwandelt, an dem sich die Vielfalt der Bewohnerschaft trifft.
Kleine Markthütten werden von Vereinen und der Bewohnerschaft mit kulinarischen Köstlichkeiten und Spielaktionen gestaltet. Die Märchenstunde, die Jonglage-Show, unsere „Nikoletta“ - der weiblicher Kiez-Nikolaus und festliche Lieder machen den Wintermarkt zu einem bunten Ereignis.

-> weiter

Erster Rollberger Floh- und Reparaturmarkt

2019dez Rollberger Floh und Reparaturmarkt klGetreu dem Motto "wiederverwenden statt wegwerfen" startet der Projektträger Yesil Çember im Rahmen des geförderten Projektes "Teilen, tauschen, reparieren - Nachhaltigkeit in der Rollbergsiedlung" den ersten Floh- & Reparaturmarkt im Rollberg!
Alle, die Interesse haben mitzumachen, können einen kostenlosen Flohmarktstand anmelden. Und wer ein kaputtes Gerät reparieren (und nicht wegwerfen) möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen!
 
Der Floh- und Reparaturmarkt findet am Samstag, den 14.12.2019 von 13 bis 17 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe, Mittelweg 30 statt.
-> weiter

Trampolin und Fernrohr - Pläne für das Außengelände der Kita Mini-Mix

2019 modelle mini mix startDie Außenfläche der Kita Mini-Mix wird neu gestaltet, und es verspricht spannend zu werden. Denn die Kinder der Kita durften selbst mitplanen, wie das Gelände zukünftig aussehen soll. Zusammen mit Mitarbeiter*innen des Projektträgers bwgt e.V. beurteilten die Kinder den Garten nach guten und nach weniger guten Ecken und bastelten schließlich Modelle ihrer Wunsch-Spielgeräte. Aus vorher gesammelten Materialien wie Eierschachteln, Klopapierrollen und Holzspießen entstanden u.a. spektakuläre, an Stangen angebrachte Trampoline, Häuser zum Spielen, Rutschen und eine Beobachtungsecke, ausgestattet mit einem Riesen-Fernrohr und einem Riesen-Fernglas. -> weiter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.