2018 rollbg superschueler start

Superschüler 2018
Feierstunde im Begegnungszentrum Rollberg

Knapp 30 Schüler*innen der Regenbogen-Grundschule und der Zuckmayer-Schule wurden am 2. Juli vom Arabischen Kulturinstitut AKI e.V. für ihre schulischen Leistungen ausgezeichnet. Bürgermeister Hikel, Bildungsstadträtin Korte und der Migrationsbeauftragte Mengelkoch überreichten Urkunden und Präsente.

"Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen ist ein Ozean." Manon Ziemann vom Arabischen Kulturinstitut AKI e.V. eröffnete mit einem Zitat von Isaac Newton, dem Entdecker der Schwerkraft, jene Rollberger Veranstaltung, bei der traditionell die Bildung von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt steht: die "Rollberger Superschüler 2018".
Bereits zum elften Mal verlieh das Arabische Kulturinstitut AKI e.V. die Auszeichnung, mit der Schülerinnen und Schüler geehrt werden, die im vergangenen Schuljahr besondere Leistungen erbracht hatten.
Bei der Ehrung stehen aber nicht unbedingt sehr gute Schulnoten im Vordergrund, sondern vor allem Fleiß, Strebsamkeit und Mitarbeit sowie Disziplin, Höflichkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kollektivität und die Übernahme von Verantwortung.
Bürgermeister Martin Hikel, selbst Mathematik-Lehrer, betonte in seiner Rede an die Kinder vor allem die Rolle des eigenen Willens, wenn es um selbst gesteckte Ziele geht: "Jede und jeder kann erreichen, was immer sie oder er im Leben erreichen möchte. Ich zum Beispiel bin Mathe-Lehrer geworden, obwohl ich kein besonderes mathematisches Talent habe. Wichtig sind Energie, Kraft und Ausdauer."
Bildungsstadträtin Korte erzählte in ihrer Rede, dass sie in ihrem beruflichen Leben insbesondere mit jenen Menschen gute Erfahrungen macht, die Lust an ihrer Arbeit hätten. Hinzu kämen Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und eine gute Rechtschreibung.

Die geehrten Kinder - darunter auch zwei Schüler*innen aus Willkommensklassen - waren jedenfalls mächtig stolz auf die Auszeichnung. Sie wurden einzeln aufgerufen, betraten die Bühne und erhielten dort von Martin Hikel, Karin Korte, dem Neuköllner Migrationsbeauftragten Arnold Mengelkoch sowie einer Vertreterin des Arabischen Kulturinstituts eine Urkunde und kleine Präsente (natürlich auch ein Buch).

Zum Abschluss bedankte sich Manon Ziemann mit von AKI-Kindern selbstgebastelten Geschenken bei allen, die die Preisverleihung ermöglicht hatten: Dr. Angela Kuttner, Schulleiterin der Regenbogen-Grundschule und Steffen Eckard, Schulleiter der Zuckmayer-Schule für ihre Mühe bei der Vorbereitung, Firdaous Fatfouta-Hanka vom Quartiersmanagement für die finanzielle Unterstützung durch den Aktionsfonds sowie einer Vertreterin des Kinder- und Jugendzentrums Lessinghöhe für die Räumlichkeiten.

Das musikalische Rahmenprogramm wurde vom Chor der Regenbogen-Grundschule gestaltet.

  • 2018_rollbg_superschueler02
  • 2018_rollbg_superschueler03
  • 2018_rollbg_superschueler04
  • 2018_rollbg_superschueler05
  • 2018_rollbg_superschueler06
  • 2018_rollbg_superschueler07
  • 2018_rollbg_superschueler08
  • 2018_rollbg_superschueler09
  • 2018_rollbg_superschueler10
  • 2018_rollbg_superschueler11
  • 2018_rollbg_superschueler12
  • 2018_rollbg_superschueler13
  • 2018_rollbg_superschueler14
  • 2018_rollbg_superschueler15
  • 2018_rollbg_superschueler16
  • 2018_rollbg_superschueler17
  • 2018_rollbg_superschueler18
  • 2018_rollbg_superschueler18b

Simple Image Gallery Extended





aktionsfonds 2019

 

Es können wieder Anträge eingereicht werden
1. Antragsfrist endet am Di, 12.02.2019

Die Aktionsfondsjury trifft sich regelmäßig, um über eingegangene Anträge zu entscheiden. Falls Sie eine Idee für eine kleine Aktion haben oder etwas für das nachbarschaftliche Miteinander tun möchten, können Sie einen -> Antrag auf finanzielle Unterstützung im Quartiersbüro einreichen. Das QM-Team berät Sie gern.

-> weiter
eroeffn repair cafe 2018

Repair Café in der Lessinghöhe gestartet
Ab 9. Januar 2019 jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat

Viel zu oft werden Dinge weggeworfen, weil sie einen kleinen Schaden haben, der ohne großen Aufwand repariert werden könnte. Dabei belastet die Wegwerfmentalität Geldbeutel, Umwelt und Klima. Das neue Repair Café bietet eine Alternative. -> weiter
spreewald fahrt kiezanker1

Kiezanker-Bildungsreise in den Spreewald
Thema der Familienfahrt war "Sport und Ernährung"

Zwei Tage nach Jahresbeginn startete die erste Bildungsreise des Vereins Kiezanker e.V. in diesem Jahr. Die mehrtägigen Reise für Mütter und deren Kinder führte diesmal nach Lübben im Spreewald. Im Mittelpunkt standen dabei gemeinsame Aktionen, Vorträge und Erholung. -> weiter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok