Morus14

Gemeinschaftshaus Morusstr. 14


Der Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V. ist ein politisch und konfessionell unabhängiger gemeinnütziger Verein, der sich im Berliner Rollbergviertel in Nord-Neukölln für soziale Integration durch Bildung und Gewaltprävention engagiert. MORUS 14 ist anerkannter Träger der Jugendhilfe.
Der Verein ist die Plattform für bürgerschaftliches Engagement im Rollbergviertel und bündelt den Einsatz von mehr als 150 Ehrenamtlichen.

Konzept
Der Verein wurde 2003 gegründet. Seine Arbeit konzentriert sich ausschließlich auf die Rollbergsiedlung. Die Projekte sprechen
alle Bevölkerungsgruppen dort an. Dieser sozialraumorientierte Ansatz ist Kern des Konzepts, das zum Ziel hat, durch  regelmäßige Veranstaltungen, Vernetzungsarbeit der lokalen Akteure, Bildungs- und Mentoringprogramme einen nachhaltigen Beitrag zur sozialen Integration im Rollbergviertel zu leisten und den Kiez nachhaltig lebenswerter zu gestalten.

Projektauswahl
„Netzwerk Schülerhilfe Rollberg“, „Mieter kochen für Mieter“, „Shalom Rollberg“, Frauenfrühstück, Lesungen, Ausstellungen, kulturelle Benefizveranstaltungen.

Das Gemeinschaftshaus...

ist im Rollberg ein Treffpunkt für alle BürgerInnen des Viertels und deren Freunde. Der Förderverein MORUS 14 ist zuständig für die Aktivitäten des Hauses. Er wurde am 11.09.2003 gegründet. Zur Zeit hat der Verein 100 Mitglieder.
Im Haus finden außer dem bekannten Projekt »Mieter kochen für Mieter« (jeden Mittwoch um 12.30 Uhr) zahlreiche Feste, Veranstaltungen, Ausstellungen, Diskussionen usw. statt. Darüber hinaus können Interessierte die Räume für private Veranstaltungen mieten. Eine Küche ist vorhanden und es besteht die Möglichkeit, den Service von MORUS 14 e.V. in Anspruch zu nehmen.

Im Preis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Nutzung des 135 qm großen Veranstaltungsraums
  • Benutzung der Küche
  • Geschirr und Besteck für 100 Personen
  • Geschirrspülmaschine sowie diverse Reinigungsmittel
  • anfallende Müllmenge wird vom Verein entsorgt
  • Das Putzen des Raumes wird vom Verein übernommen


Weitere Infos:
Gemeinschaftshaus MORUS 14
Morusstraße 14
12053 Berlin
Tel.: (030) 63 22 67 85 oder
im Fördervereinsbüro,
Werbellinstraße 41 unter:
Tel: (030) 68 08 61 10
Fax: (030) 68 08 61 12
Internet: www.morus14.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Infos zu einzelnen Projekten

 

Das „Netzwerk Schülerhilfe Rollberg“
Im Leuchtturmprojekt „Netzwerk Schülerhilfe Rollberg“ bekommen mehr als 100 Kinder und Jugendliche unbefristet ehrenamtliche Paten/Mentoren an ihre Seite. Das sind ca. 15 % aller Schüler im Rollbergviertel. Diesen Kindern wird eine „Tür zu Deutschland“ geöffnet, d.h. Chancen und Perspektiven aufgezeigt. An der Zukunft der Kinder und Jugendlichen wird aktiv und intensiv „gearbeitet“. Das Hauptziel ist es, für den Sozialraum Rollberg den Teufelskreis aus mangelnder Bildung, Arbeitslosigkeit und Abhängigkeit von Sozialleistungen sowie schlimmstenfalls Kriminalität nicht entstehen zu lassen.

Mieter kochen für Mieter
Jeden Mittwoch kocht im Gemeinschaftshaus ein Gast oder eine Gruppe ein 3-Gänge-Menu. Unter anderen kochten schon Klaus Wowereit, Alfred Biolek oder Profis von Hertha BSC. "Mieter kochen für Mieter" hat sich in den Jahren zu eine Institution im Kiez entwickelt.

Frauenfrühstück
Das Frauenfrühstück Rollberg wurde 2002 durch Ayten Köse gegründet, als sie im Kiez Quartiersmanagerin war. Sie hatte erkannt, dass sich viele Bewohnerinnen ein regelmäßiges Treffen wünschen, bei dem Frauen verschiedener Muttersprachen und Kulturen sich kennen lernen, über ihre Sorgen und Nöte sprechen sowie auch gemeinsam Spaß haben können.
Mit Yildiz Yilmaz wurde eine Mitstreiterin gefunden, die das Frauenfrühstück wieder aufleben ließ und regelmäßig organisiert
Im Rahmen des Frauenfrühstücks werden viele Fragen zur Kindererziehung und zur Gesundheit sowie sensible Themen wie häusliche Gewalt, Missbrauch, Überschuldung oder Scheidungsprobleme angesprochen. Sie werden mit Fachleuten, die als geladene Gäste zum Frühstück kommen, ausführlich besprochen.

Shalom Rollberg
Das Ziel von „Shalom Rollberg!" sind Begegnungen zwischen Mitgliedern der sehr vielfältigen Berliner jüdischen Community und Bewohnern sowie Akteuren des Rollbergkiezes, die nachhaltig zum Abbau von gegenseitigen Berührungsängsten und zum Aufbau von echten Freundschaften beitragen sollen.