Aus dem Quartiersfonds 4 werden Bauprojekte ab mindestens 50.000 € gefördert.

Die Schwerpunkte liegen auf folgenden Vorhaben:
- Besonders integrative Bauvorhaben (Vernetzung von Ressourcen)
- Maßnahmen, welche die Bildung und Stärkung von Nachbarschaften befördern. Dazu gehören Maßnahmen wie Umbau oder Neubau von Räumen für Nachbarschaftsarbeit.
- Vorhaben der öffentlichen Infrastruktur, zum Beispiel Schulhöfe, Kita-Spielflächen und sonstige öffentliche und öffentlich wirksame Spielflächen.
- Maßnahmen im öffentlichen und halböffentlichen Raum wie Plätze, Höfe und Grünanlagen zwischen Wohngebäuden. Grundstückseigentümer sind dabei verpflichtet, eine langfristige Nutzungsbindung einzugehen. (i.d.R. 10 Jahre).
- Umbau und Umgestaltung von Eingangsbereichen (Gebäudeteil und Vorgarten) in Großsiedlungen zur Aufwertung und Imageverbesserung. Der Eigenanteil beträgt mindestens 50 %.


QF4-Projekte im Rollbergviertel

1. Neues Schulhofgelände
der Zuckmayer-, Kielhorn- und Regenbogenschule (2010)
Mit viel Liebe zum Detail und mit großem Engagement seitens der Schüler- und Lehrerschaft wurde seit 2008 die Idee einer „rundum“ Schulhofsanierung umgesetzt, die mit insgesamt 300.000,00€ aus dem Programm „Soziale Stadt“ (QF4) gefördert wurde.

Tatkräftig unterstützt wurden die Schulen dabei vom Natur- und Grünflächenamt, dem Stadtplanungsamt, dem Schulamt Neukölln sowie dem Verein Löwenherz e.V.. Die offizielle Einweihung fand im Beisein des Bezirksstadtrats für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Herrn Wolfgang Schimmang, statt.

Wir danken allen für ihr Engagement und ihren (jahrelangen) tatkräftigen Einsatz!
Quartiersmanagement Rollbergsiedlung


2. Sanierungsmaßnahmen und bauliche Umgestaltung der Kinder- und Jugendeinrichtung Lessinghöhe
Phase 1: Planung und Konzepterstellung (2013)
Im Vorfeld der Baumaßnahmen haben sich die Kinder und Jugendlichen mit  ihren Eltern, Bewohnern, Jugendprojekten und  Vertreter/innen der Schulen des Rollbergviertels ein Konzept für die Zukunft der Kinder- und Jugendeinrichtung überlegt. In Workshops und einer Zukunftswerkschaft wurden Wünsche und Ideen entwickelt, die für die Planung des Umbauvorhabens maßgebend sind.
Die Umbaumaßnahmen sollen der Erweiterung und Verbesserung der pädagogischen Arbeit/des Angebotes dienen, die besserte Auslastung der Einrichtung ermöglichen und neuen Nutzergruppen aus dem Kiez Zugang ermöglichen. [weitere Infos]

Phase 2: Energetische Sanierung und bauliche Umgestaltung (2013 - 2014)
Beginn und Durchführung der Baumaßnahmen. Nach derzeitigem Stand soll zunächst das Haus 1 umgebaut werden, der Umbau von Haus 2 und die Fassadendämmung soll in 2014 erfolgen. Spatenstich erfolgt am 15. März 2013, die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich Juni/Juli 2013. [mehr Infos]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok