Prozessbegleiter zur Professionalisierung des Bewohnervereins Kiezanker e.V. gesucht


Im Rahmen des Soziale Stadt Projekts „Kiezanker e.V.“ sucht der Verein in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirksamt Neukölln und dem Quartiersmanagement Rollbergsiedlung einen Prozessbegleiter zur Unterstützung und Professionalisierung seiner Arbeit.

-> Detaillierte Ausschreibung

Bewerbungsschluss: Mittwoch, 04. Oktober 2017


10. Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz


Berliner Vereine, Projektgruppen und Institutionen können sich ab sofort mit Ihren Projekten um den zehnten  „Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz“ bewerben.

-> Ausschreibung

Bewerbungsschluss: Freitag, 13. Oktober 2017


Aufruf zur Bewerbung um den N+Förderfonds


Die Bürgerstiftung Neukölln ruft Neuköllner Vereine, Projekte und Initiativen wieder herzlich dazu auf, sich um Mittel aus dem N+Förderfonds zu bewerben!
Seit 2007 vergibt die Bürgerstiftung Neukölln zweimal jährlich Mittel aus ihrem N+Förderfonds an Initiativen und Vereine, die mit wenig Geld viel für ein friedliches
und tolerantes Miteinander in Neukölln bewegen. Nach unseren Möglichkeiten möchten wir damit bürgerschaftliches Engagement in unserem Bezirk  unterstützen.
Sie wollen mit Ihrem Verein oder Ihrer Initiative Projekte in Neukölln realisieren? Dann bewerben Sie sich jetzt!

-> Ausschreibung

Bewerbungsschluss: Sonntag, 15. Oktober 2017


Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung schreibt Fördermittel für Kooperationsprojekte bis 20.000 Euro aus


Ab sofort können wieder künstlerische Bildungsprojekte, die unter aktiver Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 27 J.) stattfinden, in der Fördersäule 1 des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung beantragt werden. Eine Unterstützung geförderter Projektvorhaben mit Summen zwischen 3001 und 20.000 Euro ist möglich. Maßgeblich ist dabei eine Zusammenarbeit zwischen einem Kunstpartner (Künstler*in, freie Gruppe, Kultureinrichtung) und einer Bildungs- und/oder Jugendeinrichtung (Schule, Kita, Jugendclub, u.a.).

Was wird gefördert?
Künstlerische Aktivitäten, welche die eigenen Lebenswelten und Themen der jungen Teilnehmenden verhandeln, können unterstützt werden. Das Konzept sollte erkennen lassen, wie die tatsächlichen Bedarfe von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen berücksichtigt sind. Dabei werden Vorhaben favorisiert, die konkrete Erlebnisse mit den Künsten, ihren Techniken und Methoden ermöglichen und die Teilnehmenden im Projektverlauf als aktiv gestaltende Akteur*innen begreifen. Zudem ist neben der künstlerischen und der pädagogisch-partizipativen auch die inhaltliche Qualität der Projekte entscheidend.

Anträge werden über das Online-System des Projektfonds gestellt, die Projekte können frühestens im Januar bis spätestens im Juni 2018 beginnen. Die Einsendefrist endet am 16. Oktober 2017. Detaillierte Förderbestimmungen, das Online-Antragsformular und weitere Informationen (mehrsprachig) sind auf der Internetseite www.projektfonds-kulturelle-bildung.de zu finden.

Fit für die Antragsstellung!
Am 7. September von 16 bis 18 Uhr findet die Veranstaltung „Antragsfitness“ im Podewil in der Klosterstraße 68 in Berlin-Mitte statt, die über grundsätzliche Aspekte der Förderung des Fonds, Antragsformular und Finanzplanung informiert. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, um eine Anmeldung per E-Mail an Frau Giebel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)  wird gebeten. Damit möglichst viele vom Informationsangebot und gegenseitigen Austausch profitieren können, wird empfohlen pro Projektteam nur eine Person anzumelden.
 
Bewerbungsschluss: Montag, 16. Oktober 2017

Kontakt:
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
 - Geschäftsstelle -
Klosterstr. 68, 10179 Berlin
Tel.: 030 - 247 49 800
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.projektfonds-kulturelle-bildung.de


Aktionsfonds für Mikroprojekte 2017


Im Rahmen des Bundesprogramms „Partnerschaft für Demokratie“ Neukölln besteht die Möglichkeit, Mikroprojekte bis zu einem Projektvolumen von 1.000 Euro zu beantragen:
Der Aktionsfonds unterstützt zivilgesellschaftliche Initiativen und engagierte Neuköllner*innen, Projektideen zu den Themenfeldern

1. Entwicklung einer Kultur der Unterstützung und Wertschätzung gegenüber Geflüchteten in Neukölln
2. Engagement von zivilgesellschaftlichen Initiativen, lokalen Bündnissen und engagierten Neuköllner*innen zur Verbesserung des demokratischen Zusammenlebens vor Ort

Die Koordinierungs- und Fachstelle der „Partnerschaft für Demokratie“ Neukölln unterstützt Interessierte bei der Antragsstellung. Das Antragsformular erhalten Sie auf Anfrage von der Koordinierungs und Fachstelle oder auf der Seite www.demokratischevielfaltneukoelln.de im Download-Bereich.
Anträge können fortlaufend und in elektronischer Form über das gesamte Kalenderjahr 2017 gestellt werden.
Die Mitglieder des Begleitausschusses zur „Partnerschaft für Demokratie“ entscheiden zeitnah über einen eingegangenen Antrag.

-> Ausschreibung

-> Antragsformular

Kontakt:
Partnerschaften für Demokratie, c/o Mitreden in Neukölln
Glasower Str. 67, 12051 Berlin
Tel.: 030-28478493
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Förderung von Projekten zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern


Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fördert im Auftrag des Bundesministeriums des Innern (BMI) und des Bundesministeriums für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), ergänzend zu den gesetzlichen Integrationsangeboten (Integrationskurse, Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer, Jugendmigrationsdienste), Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen
Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern.

-> Infos und Anträge

 Anträge können bis einschließlich 15.09.2017 beim BAMF eingereicht werden.