Logo SULDie STADT UND LAND, größte Vermieterin in der Rollbergsiedlung, hat ein Schreiben mit Energiespar-Tipps herausgegeben. In dem Brief werden auch Versorgungsausfälle und Vorauszahlungen thematisiert...

Hinweis des Quartiersmanagements: Die Termine und Veröffentlichungen zu den Themen Energie und Wohnen haben wir auch in unserem Newsletter angekündigt. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, können Sie hier den Newsletter abonnieren.


Lesen Sie hier den ungekürzten Text von STADT UND LAND:


So sparen Sie Energie und Geld

Der Krieg in der Ukraine macht sich in allen Alltagsbereichen bemerkbar. Durch den russischen Angriff befindet sich Deutschland in einer angespannten Gasversorgungslage. Obwohl Lieferpflichten seitens Russlands bestehen, sind die Gaslieferungen auf niedrigerem Niveau. Neben Preissteigerungen für Lebensmittel sind auch die Preise für Energie, insbesondere für Gas und Öl, aber auch für andere Energieträger, innerhalb der letzten Monate in die Höhe geschossen. Über diese Preise entscheiden die Unternehmen, die Energie liefern. Die Preissteigerungen haben Auswirkungen auf uns alle – auch auf die STADT UND LAND und ihre Mieterinnen und Mieter.

Privathaushalte sind bei Versorgungsausfällen besonders geschützt
Trotz möglicher Engpässe ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht von Versorgungsausfällen auszugehen. Sollte es dennoch zu einer Mangellage kommen, sind private Haushalte – und damit auch Sie als Mieterinnen und Mieter – durch gesetzliche Vorschriften und einen Gasnotfallplan besonders geschützt. Trotzdem ist es grundsätzlich immer ratsam, nützliche Hilfsmittel im Haushalt zu haben und sparsam mit Energie umzugehen. Hierzu zählen zum Beispiel Taschenlampen mit Ersatzbatterien, sowie warme Kleidung und Decken. Um Wärme in den Räumen zu halten, am besten Zimmertüren schließen, trotzdem regelmäßig Lüften für eine gesunde Wohnqualität.

Nutzen Sie keine teuren Elektroheizungen
Russland liefert weniger Gas. Viele Menschen kaufen sich deshalb jetzt teure Elektroheizungen. Das ist aber keine Lösung. Denn: Strom ist auch sehr teuer. Außerdem: Wenn zu viele Menschen zu viel Strom verbrauchen, kann das Stromnetz zusammenbrechen. Besser ist: Jetzt Energie sparen und bei Bedarf auf sichere Alternativen, wie bspw. warme Kleidung zurückgreifen!

Nutzen Sie keine sogenannten „alternativen“ Energiequellen
Die Aufbewahrung und Nutzung von Grills, Campingkochern oder Propangasflaschen – mit oder ohne sogenannten Heizaufsätzen – können zu Erstickungen, Bränden und Explosionen führen. Die Gefahr ist besonders groß, wenn die Flaschen in die Hände von unbeaufsichtigten Kindern geraten. Schnell kann hier ein Unfall verursacht werden, wodurch Sie, Ihre Kinder und auch Nachbarn in den umliegenden Wohnungen lebensbedrohlich verletzt werden können.

Planen Sie voraus
Die Preise für Energie steigen vermutlich weiter. Wie teuer es am Ende wird, weiß aber noch niemand. Wahrscheinlich ist: Was Sie heute jeden Monat vorauszahlen, wird vielleicht nicht reichen. Wer kann, sollte deshalb jetzt schon jeden Monat etwas für mögliche Nachzahlungen ansparen. Selbst Geld zurücklegen und Energie sparen, wo es geht. Das sind die Dinge, die wir jetzt alle tun können.

Passen Sie Ihre Vorauszahlungen an
Um auf die aktuell erhöhten Energiekosten zu reagieren und Nachzahlungen entgegenzuwirken, haben Sie auch die Möglichkeit, die Heizkostenvorauszahlungen freiwillig zu erhöhen. Der Vorteil: Durch eine Anpassung der Vorauszahlungen können Sie bereits jetzt einen Anteil für die Heizkostenabrechnung für das aktuelle Jahr ansparen und mögliche Nachzahlungen im Folgejahr reduzieren oder gar vermeiden. Hier können Sie Ihre Vorauszahlung anpassen.

Energiespartipps
Alle müssen Energie sparen. Energie sparen ist oft ganz einfach. Wenn Sie die Raumtemperatur um 1 Grad Celsius, zum Beispiel von 21 auf 20 Grad Celsius reduzieren, bewirkt bereits eine Einsparung von ca. 6 % Energie. Achten Sie darauf, dass Ihre Heizkörper nicht durch Vorhänge oder Möbel verdeckt werden. Anstelle von angekippten Fenstern im Winter, lieber kurz das ganze Fenster öffnen, so kühlen Räume nicht ab. Elektronische Geräte im Standby-Modus verbrauchen auch Strom – Stromleisten, Fernseher oder Bildschirme lieber ganz ausschalten.

Alle städtischen Wohnungsbaugesellschaften haben für Sie eine Seite im Internet mit vielen Tipps und Hinweisen erstellt. Lesen Sie sich alles in Ruhe durch – und probieren Sie es aus. Die Informationen gibt es hier auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch, Russisch, Ukrainisch, Arabisch, Chinesisch.

Unser Rat an Mieterinnen und Mieter
Um auf die aktuell erhöhten Energiekosten zu reagieren und Nachzahlungen entgegenzuwirken, haben Sie auch die Möglichkeit, die Heizkostenvorauszahlungen freiwillig zu erhöhen. Der Vorteil: Durch eine Anpassung der Vorauszahlungen können Sie bereits jetzt einen Anteil für die Heizkostenabrechnung für das aktuelle Jahr ansparen und mögliche Nachzahlungen im Folgejahr reduzieren oder gar vermeiden. Das Formular zur freiwilligen Erhöhung finden Sie hier.

Reden Sie rechtzeitig mit uns!
Falls Sie durch die Kostensteigerungen für Energie trotz aller Bemühungen zu sparen in Zahlungsschwierigkeiten geraten: Reden Sie rechtzeitig mit uns! Genauso, wie bei Corona, lassen wir unsere Mieterinnen und Mieter nicht allein und werden nach Prüfung der Umstände eine gemeinsame Lösung finden!

Auf www.stadtundland.de/energie finden Sie alle Informationen zum Thema Energie. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert.


Ihre STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH, November 2022





Über den Rollberger Kiezrat – die selbstorganisierte Mieter:innengruppe!

Nächstes Treffen am 26.01. um 17:00 Uhr im Stadtteilgesundheitszentrum (Rollbergstr. 30)
rollberg bebauung1
Der Kiezrat ist selbst-organisiert und besteht aus Rollberginnen und Rollbergern. Ziel des Kiezrats ist es, sich über Probleme im Kiez auszutauschen und gemeinsam statt alleine für eine Verbesserung einzutreten. Das Gesundheitskollektiv vom Stadtteilgesundheitszentrum unterstützt den Kiezrat. Wer mehr erfahren will, kommt zum nächsten Treffen am 26.01 um 17:00 Uhr in das Stadtteilgeusndheitszentrum (Rollbergstraße 24), kann sich zum Newsletter anmelden , schreibt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder liest hier nach...
-> weiter

Das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe wird barrierefrei

Einrichtungen und Jugendliche beteiligen sich und haben viele Ideen
Foto Artikel

Kurz vor der Weihnachtspause ist im Rahmen des Baufonds-Projekts „Barrierefreie Neugestaltung der Außenfläche des Kinder- und Jugendzentrums Lessinghöhe“ noch viel passiert: Mit zwei Workshops wurden sowohl Akteure als auch (potenzielle) Nutzer*innen der Einrichtung beteiligt, um Anregungen und Vorschläge für die geplanten Maßnahmen zu berücksichtigen. Das Ziel des Projektes ist es, dass das außengelände sowie der Zugang zum Kinder- und Jugendzentrum samt Veranstaltungs- und Begegnungszentrum barrierefrei zugänglich und nutzbar, attraktiv und zeitgemäß umgestaltet wird. Beispielsweise werden die Sportplätze der Einrichtung saniert und für inklusive Sportangebote entwickelt.

-> weiter

Einladung zur offenen Quartiersratssitzung

Terminvormerkung QRLiebe Nachbarschaft,
wir freuen uns euch sehr herzlich und offiziell zur nächsten öffentlichen Rollberger Quartiersratssitzung einzuladen.
Wann? Dienstag, der 07.02.2023
Uhrzeit? Von 16:30 bis 18:30 Uhr
Wo? Kiezanker e.V. (Falkstr. 24, 12053 Berlin).
Wer? Offen für Alle!
Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter!

Alle Infos zur Wahl am 12.02.2023

WahlflyerAm 12. Februar finden berlinweit die Wiederholungswahlen statt, bei denen das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen gewählt werden. Dazu bietet die Berliner Landeszentrale für politische Bildung eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache und einen Flyer an. Darin wird erklärt, was eine Wiederholungswahl ist, wer wählen darf und was genau gewählt wird.
31 von 33 Parteien, die mit einer Landes- oder Bezirksliste zur Wahl antreten, haben zudem einige Fragen beim Wahl-O-Mat beantwortet. Im Walh-O-Mat können ihre Standpunkte verglichen werden. Hier gehts zum Wahl-O-Mat: https://www.wahl-o-mat.de/berlin2023/app/main_app.html

QM Strom-Spar-Aktion

QM Strom Spar AktionAlle müssen Energie sparen und das möchte das Quartiersmanagement Rollbergsiedlung unterstützen. Deshalb gibt es ab sofort die sonst so teueren LED-Sparlampen der Energieeffizienzklasse A sowie Mehrfachstecker zum einfachen Ein- und Ausschalten kostenlos für Bewohnerinnen und Bewohner der Rollbergsiedlung im Quartiersbüro (Falkstraße 25) abzuholen. Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter! PS: Kostenlose Vergabe solange der Vorrat reicht.
Wer gerne noch mehr Strom im Haushalt sparen will, schaut am besten in die Broschüre der städtischen Wohnungsbaugesellschaften. Die haben für Sie eine Seite im Internet mit vielen Tipps und Hinweisen erstellt. Lesen Sie sich alles in Ruhe durch – und probieren Sie es aus. Die Informationen gibt es hier auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch, Russisch, Ukrainisch, Arabisch, Chinesisch.
15.12.2022, QM Rollberg

Afghanische Musik und Jamsession im Sp*ti

Wann? Donnerstag(s) ab 18 Uhr  //   Wo? Sp*ti, Kienitzer Str. 26

Folkbaer1Teile des FolkBär, einem Zusammenschluss aus Musiker*innen aus verschiedenen Ländern, laden wieder zu Jamsessions in den Sp*ti ein. Immer donnerstags, aber nicht jede Woche! Diesen Donnerstag, 19.01.2023, spielen afghanische Musiker.
Wer mit seinem Instrument (egal was!) musikalischen Anschluss sucht, ist herzlich aufgefordert mitzumachen, aber auch, wer bei einem Getränk einfach nur gemütlich zuhören mag, ist herzlich willkommen!

Boxen ohne Gewalt - Wettkampf-Nachmittag des Rollberger Box Gym e.V.

2022 rollberger boxgymAm Samstag, den 18. Dezember war der Rollberg das Zentrum des Berliner Box-Sports. Der Rollberger BoxGym e.V. hatte zusammen mit dem Berliner Boxverband e.V. zu einem Wettkampf-Nachmittag in das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe geladen.
-> weiter

Sozialer Zusammenhalt und Hilfsangebote

NETZWERK DER WÄRME startet mit vielen Angeboten in der Nachbarschaft
logo ndw 2022 vollfarbigSteigende Lebenshaltungskosten, insbesondere für Lebensmittel und Energie, stellen Berlinerinnen und Berliner vor immense Herausforderungen. Viele geraten an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten und sehen mit Sorge in die Zukunft. Das Land Berlin steht in der Verantwortung, sie gut durch den Winter zu bringen. Ein wichtiger Bestandteil ist der Ausbau der solidarischen Infrastruktur. Damit Energiearmut nicht zu sozialer Ausgrenzung führt, gibt es ab November in Berlin das Netzwerk der Wärme. Das Motto: Begegnen wir uns, helfen wir einander, verbringen wir die kalte Jahreszeit, mehr denn je, in der Gemeinschaft unserer Nachbarschaft! Ob Kochabende, Filmabende, Lesungen und Liederabende gemeinsam verbringen, Energieberater*innen ins Haus holen, Spenden sammeln und weiterverteilen, sich um Seniorinnen kümmern und vieles, vieles mehr. 
-> weiter

Klasse 9c der Zuckmayer-Schule bekommt Neuköllner Ehrenamtspreis

Für die Unterstützung obdachloser Menschen werden noch Sachspenden gesucht

2022 ehrenamtspreis zuckmayer1Ein bedeutender Moment für alle Beteiligten: Im Rixdorf Saal des Neuköllner Rathauses bekamen am Mittwoch, den 23. November die Schüler:innen der Klasse 9c der Zuckmayer-Schule von Bezirksbürgermeister Martin Hikel die Ehrenamtsurkunde Bezirks Neukölln überreicht. Grund für die Verleihung ist das gesellschaftliche Engagament der Schüler:innen, die in den letzten Jahren Spenden an Obdachlose verteilten, Geld für Flutopfer und Krebskranke sammelten, Stolpersteine putzten und alte Menschen im Wohnheim besuchten.
-> weiter

Hinweise von STADT UND LAND: So sparen Sie Energie und Geld

Logo SULDie STADT UND LAND, größte Vermieterin in der Rollbergsiedlung, hat ein Schreiben mit Energiespar-Tipps herausgegeben. In dem Brief werden auch Versorgungsausfälle und Vorauszahlungen thematisiert... -> weiter

Aktionsfonds: Basteln im SP*TI und Kiez-Kochen im Kiezanker

2022 basteln im spaetiDer Aktionsfonds unterstützt und fördert das ehrenamtliche Engagement im Kiez, z.B. das Kiez-Kochen und das Basteln im SP*TI. Am Freitag, 25.11. geht die Aktion „Kiez-Kochen im Rollberg“, initiiert von Dominika, einer Nachbarin aus dem Kiez, in die dritte Runde und lädt alle Rollbergerinnen und Rollberger ab 16:00 Uhr zu einem kulinarischen Abend ein. Adresse: Kiezanker e.V., Falkstr. 24, 12053 Berlin. Der SP*TI in der Kienitzer Str. 26 startet am 30.11. eine wöchentliche Bastelaktion. Vor allem Kinder und Jugendliche können hier ausprobieren, was man mit unterschiedlichen Materialien wie Keramik, Kartons oder Spraydosen alles machen kann. Immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr.

Text: QM Rollberg, November 2022 / Foto: Duygu Atceken

Infos zu Energie & Wohnen

SenUMVK Energieberatung Plakat web minViele Menschen machen sich aktuell große Sorgen über die steigenden Energiepreise. Erhöhte Abschläge an Energieversorger oder höhere monatliche Nebenkosten an Vermieter:innen belasten die Budgets bereits oder sind angekündigt. Hinzu kommen aktuell hohe Nachzahlungsforderungen aus der Nebenkostenabrechnung oder Jahresabrechnung. Auch im Rollbergkiez führt die aktuelle Situation zu Stress, Angst und Frust. Hier gehen wir auf einige Aspekte näher ein, u.a. auf den Kündigungsschutz bei städtischen Wohnungsbaugesellschaften und auf Energiespartipps und Stromspar-Beratungen mit Hausbesuch. Wir berichten über den Rollberger Kiezrat – die selbstorganisierte Mieter_innengruppe! und wo man Unterstützung findet, wenn es um Wohngeld, Hilfe vom Jobcenter oder Sozialamt geht.
-> weiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.