Anlage Wuensche qr webDer wichtigste Bestandteil des Quartiersmanagement-Verfahrens ist die Bürgerbeteiligung. Bewohnerinnen und Bewohner sollen mitentscheiden, wo die Fördergelder aus dem Programm „Soziale Stadt“ sinnvoll eingesetzt werden. Denn die Bewohner*innen und Akteure im Kiez wissen am besten Bescheid, wo Förderbedarf besteht und welche Entwicklungen unterstützt werden sollten.
Zwei Mitbestimmungs-Gremien gibt es: die Aktionsfondsjury und den Quartiersrat. Beide Gremien werden alle zwei Jahre neu gewählt; für die Amtszeit 2020 bis 2022 fand die Wahl im September 2019 statt. Am Donnerstag, den 23. Januar 2020 hat sich nun der neu gewählte Quartiersrat zu seiner ersten konstituierenden Sitzung getroffen.

Im Mittelpunkt standen zum einen das gegenseitige Kennenlernen und die Sammlung von Wünschen für den Rollbergkiez, zum anderen formelle Fragen wie die Verabschiedung einer neuen Rahmengeschäftsordnung.
Der Rollberg ist ein bunt gemischter Kiez und das spiegelt sich auch im Quartiersrat wieder: es gibt Mitglieder, die erst seit kurzer Zeit hier leben und solche, die im Rollbergviertel aufgewachsen sind. Es gibt Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit ganz unterschiedlichen beruflichen Werdegängen. Spannend war deshalb, welche Wünsche die einzelnen Quartiersratsmitglieder für das Rollbergviertel haben. Die Wünsche wurden auf kleine Zettel geschrieben und an eine Stelltafel geheftet.
Zum Schluss der Sitzung wurden noch die Quartiersratssprecherin und ihre Stellvertreterin gewählt: Quartiersratssprecherin wurde - wie schon in den Jahren zuvor - Claudia Tysiac, zur Stellvertreterin wurde Yildiz Yilmaz gewählt.

Eine wichtige formale Änderung wurde ebenfalls beschlossen: In Zukunft werden die Protokolle der Quartiersratssitzungen auf unserer Internetseite unter "Downloads-Formulare" veröffentlicht.

M. Hühn, Februar 2020

Bewegung und Begegnung im Rollbergkiez

stadtbewegung rollbergAuf die Plätze, fertig, los: Im März starten die Sportangebote des Vereins Stadtbewegung e.V., der das Projekt "Bewegung und Begegnung im Rollbergkiez" organisiert. Das Projekt wird aus Mitteln des Programms "Soziale Stadt" finanziert, die Angebote sind deshalb für alle Teilnehmer*innen kostenlos. Das Beste: Niemand muss Befürchtungen haben, nicht "fit genug" zu sein. Die Sportangebote sind für alle geeignet, egal wie alt jemand ist oder wieviel Kilos er oder sie auf die Waage bringt. -> weiter

Zwei Rollberger Straßen nach Polizisten benannt

2020 strassenumbenennung 1Das Rollbergviertel hat seit Donnerstag, 27. Februar 2020 zwei neue Straßennamen: Der Straßenabschnitt zwischen Kopfstraße und dem Park Lessinghöhe heißt jetzt "Roland-Krüger-Straße" und das ehemalige Teilstück der Morusstraße zwischen Rollberg- und Werbellinstraße wurde in "Uwe-Lieschied-Straße" umbenannt.
-> weiter

Was wird da gebaut? Das "Berlin Global Village" auf dem Kindl-Areal

baustellenfuehrung global villageDas Gebiet rund um den Rollbergkiez entwickelt sich zu einem kulturellen und kommunikativen Schwerpunkt in Berlin. Auf dem ehemaligen Areal der Kindl-Brauerei entsteht u.a. momentan das "Berlin Global Village", in dem zukünftig 40 entwicklungspolitische und migrantisch-diasporische Vereine arbeiten und vielfältige Angebote an eine breite Öffentlichkeit machen werden. -> weiter

Spielend die Natur entdecken

200204 Kinder knoedeln webIm Rollbergkiez standen die Winterferien diesmal auf Grün: Im Rahmen des Projektes "WunderVolles Grün - Umweltbildung in der Rollbergsiedlung" hatte an drei Tagen der Träger BAUFACHFRAU Berlin e.V. Kinder und Jugendliche zu einem Workshop und zwei Ausflügen geladen. Ausgangspunkt für die Unternehmungen war das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe, in dem auch die meisten anderen Aktionen des Projektes stattfinden.

-> weiter

Erste Sitzung des neuen Quartiersrates

Anlage Wuensche qr webDer wichtigste Bestandteil des Quartiersmanagement-Verfahrens ist die Bürgerbeteiligung. Bewohnerinnen und Bewohner sollen mitentscheiden, wo die Fördergelder aus dem Programm „Soziale Stadt“ sinnvoll eingesetzt werden. Denn die Bewohner*innen und Akteure im Kiez wissen am besten Bescheid, wo Förderbedarf besteht und welche Entwicklungen unterstützt werden sollten.
Zwei Mitbestimmungs-Gremien gibt es: die Aktionsfondsjury und den Quartiersrat. Beide Gremien werden alle zwei Jahre neu gewählt; für die Amtszeit 2020 bis 2022 fand die Wahl im September 2019 statt. Am Donnerstag, den 23. Januar 2020 hat sich nun der neu gewählte Quartiersrat zu seiner ersten konstituierenden Sitzung getroffen.

-> weiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.