2016rollbg kiezfest2016 rueckbl

 

Rollberger Kiezfest
Am Dienstag, den 31. 5. hat der Rollberg gemeinsam gefeiert

 

Das Symbol des Rollbergs ist die Sonne und dies aus gutem Grund: Während über ganz Berlin dunkle Wolken lagen, schien über dem Rollberger Kiezfest meistens die Sonne. Viele Anwohner und vor allem Kinder feierten ein entspanntes Fest.

Das Rollberger Kiezfest ist längst eine Tradition. Unter dem Motto „Willkommen im Rollberg. Gemeinsam miteinander und füreinander!“ hat das Quartiersmanagement alle Rollberger Bewohner und Akteure zum nachbarschaftlichen Feiern eingeladen. Von 15 bis 18 Uhr präsentierten Vereine, Initiativen und Einrichtungen ihre zahlreichen Projekte, boten Mitmachaktionen für Kinder an und versorgten die Festbesucher mit Kuchen, Crêpes und leckeren Würstchen.

 

Akteure in Aktion
Auf dem Kiezfest ging es ordentlich zur Sache, eine Mitarbeiterin von RespAct Neukölln zeigte, wie man richtig boxt. Schräg gegenüber gab es einen Hauch des historischen Berlin: Die Senioren des MoRo Seniorenwohnanlage e.V. hatten eine alte Drehorgel am Stand. Elternbegleiterinnen des Soziale Stadt Projekts „Eltern im Rollberg – Experten für ihre Kinder“ stellten Spiele vor, die sie mit den jungen Festbesuchern spielten. Den literarischen Schwerpunkt des Kiezfestes setzte der Vorlesebus von librileo, der zum Zuhören von Geschichten einlud. Direkt vor der Mittelpromenade haben die Gärtner des Gemeinschaftsgartens Prachttomate gemeinsam mit Besuchern fleißig Pflanzen eingesetzt. Das Quartiersmanagement-Team nutzte auf dem Fest die Gelegenheit und befragte Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Themen, die sie im Kiez bewegen. Auch auf der Bühne, aufgebaut von einer Neuköllner Juniorfirma, wurde es lebendig und bunt. Los ging es mit Trommeln und Gesang des Kinderdschungels Rollberg von AKI e.V. Anschließend wurde der "Rollberger Superstar" gesucht und gekürt. Am Start waren ein junger Beatbox-Künstler und zwei noch viel jüngere Breakdancer. Viel Betrieb war auch am Tisch des MaDonna-Mädchentreffs, wo Peer-Educaterinnen aus dem Projekt „Peerlernen in der Rollbergsiedlung“ unermüdlich Kinder schminkten. Das Fest endete mit einer Tombola. Alle Kinder konnten bei den Mitmachaktionen ihre Laufkarten gegen ein Los eintauschen. Der Hauptgewinn war ein Skateboard.

Organisiert und moderiert wurde das Fest von Hussein Chahrour. Das Quartiersmanagement-Team bedankt sich bei allen, die so engagiert mitgemacht und mal wieder gezeigt haben, wie vielfältig der Rollberg ist!

 

  • 2016rollbg_kiezfest001
  • 2016rollbg_kiezfest005
  • 2016rollbg_kiezfest01
  • 2016rollbg_kiezfest02
  • 2016rollbg_kiezfest03
  • 2016rollbg_kiezfest04
  • 2016rollbg_kiezfest05
  • 2016rollbg_kiezfest06
  • 2016rollbg_kiezfest07
  • 2016rollbg_kiezfest08
  • 2016rollbg_kiezfest09
  • 2016rollbg_kiezfest10
  • 2016rollbg_kiezfest11
  • 2016rollbg_kiezfest12
  • 2016rollbg_kiezfest13
  • 2016rollbg_kiezfest14
  • 2016rollbg_kiezfest15
  • 2016rollbg_kiezfest16
  • 2016rollbg_kiezfest17
  • 2016rollbg_kiezfest18
  • 2016rollbg_kiezfest19
  • 2016rollbg_kiezfest20
  • 2016rollbg_kiezfest21
  • 2016rollbg_kiezfest22
  • 2016rollbg_kiezfest23
  • 2016rollbg_kiezfest24
  • 2016rollbg_kiezfest25
  • 2016rollbg_kiezfest26
  • 2016rollbg_kiezfest27
  • 2016rollbg_kiezfest28
  • 2016rollbg_kiezfest29
  • 2016rollbg_kiezfest30
  • 2016rollbg_kiezfest31
  • 2016rollbg_kiezfest32
  • 2016rollbg_kiezfest33
  • 2016rollbg_kiezfest34
  • 2016rollbg_kiezfest35
  • 2016rollbg_kiezfest36
  • 2016rollbg_kiezfest37
  • 2016rollbg_kiezfest38
  • 2016rollbg_kiezfest39
  • 2016rollbg_kiezfest40
  • 2016rollbg_kiezfest41
  • 2016rollbg_kiezfest42
  • 2016rollbg_kiezfest43
  • 2016rollbg_kiezfest44
  • 2016rollbg_kiezfest45

Simple Image Gallery Extended


 

Was wird da gebaut? Das "Berlin Global Village" auf dem Kindl-Areal

baustellenfuehrung global villageDas Gebiet rund um den Rollbergkiez entwickelt sich zu einem kulturellen und kommunikativen Schwerpunkt in Berlin. Auf dem ehemaligen Areal der Kindl-Brauerei entsteht u.a. momentan das "Berlin Global Village", in dem zukünftig 40 entwicklungspolitische und migrantisch-diasporische Vereine arbeiten und vielfältige Angebote an eine breite Öffentlichkeit machen werden. -> weiter

Spielend die Natur entdecken

200204 Kinder knoedeln webIm Rollbergkiez standen die Winterferien diesmal auf Grün: Im Rahmen des Projektes "WunderVolles Grün - Umweltbildung in der Rollbergsiedlung" hatte an drei Tagen der Träger BAUFACHFRAU Berlin e.V. Kinder und Jugendliche zu einem Workshop und zwei Ausflügen geladen. Ausgangspunkt für die Unternehmungen war das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe, in dem auch die meisten anderen Aktionen des Projektes stattfinden.

-> weiter

Erste Sitzung des neuen Quartiersrates

Anlage Wuensche qr webDer wichtigste Bestandteil des Quartiersmanagement-Verfahrens ist die Bürgerbeteiligung. Bewohnerinnen und Bewohner sollen mitentscheiden, wo die Fördergelder aus dem Programm „Soziale Stadt“ sinnvoll eingesetzt werden. Denn die Bewohner*innen und Akteure im Kiez wissen am besten Bescheid, wo Förderbedarf besteht und welche Entwicklungen unterstützt werden sollten.
Zwei Mitbestimmungs-Gremien gibt es: die Aktionsfondsjury und den Quartiersrat. Beide Gremien werden alle zwei Jahre neu gewählt; für die Amtszeit 2020 bis 2022 fand die Wahl im September 2019 statt. Am Donnerstag, den 23. Januar 2020 hat sich nun der neu gewählte Quartiersrat zu seiner ersten konstituierenden Sitzung getroffen.

-> weiter

Packt die Turnschuhe ein!

TurnschuhIn das Projektfonds-Projekt Begegnung und Bewegung im Rollbergkiez kommt gerade richtig Schwung! Im letzten Jahr startete der Projektträger Stadtbewegung e.V. eine Umfrage im Rollberg, um herauszufinden, wie die Rollberger*innen ihre Gesundheit bewerten, welchen Stellenwert Sport in ihrem Alltag hat, welche Sport- und Bewegungsangebote es bereits im Kiez gibt und welche zusätzlichen Wünsche diesbezüglich geäußert werden. Nun wurden die Ergebnisse veröffentlicht.

-> weiter

Neujahrsempfang des Fördervereins MORUS 14 e.V.

2020 neujahrsempfang morus14 leschkeMehr als 60 Gäste folgten am Dienstag, den 21. Januar der Einladung des Fördervereins MORUS 14 e.V. zum Neujahrsempfang ins Bürgerzentrum in der Werbellinstraße. Der Feier vorausgegangen war ein ereignisreiches Jahr für MORUS 14. Das Gemeinschaftshaus in der Morusstraße steht dem Verein als zentraler Ort nicht mehr zur Verfügung und mit Gilles Duhem und Frank Bourgett haben sich zwei wichtige Persönlichkeiten des Vereins neuen Aufgaben gewidmet. -> weiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.